» Aktuelle Informationen

Pressemitteilung zur Kandidatur von Wilhelm Minschke für den Bundestag 2009

Coswiger FDP-Mitglied zum Bundestagsdirektkandidaten im Wahlkreis 156 gewählt

Bei der Kreismitglieder-Versammlung des FDP-Kreisverbandes Meißen wurde der
Coswiger Wilhelm Minschke bei nur drei Stimm-Enthaltungen, mit überzeugender
Mehrheit zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 156 gewählt.

     Wilhelm Minschke, der sich seit Jahren aktiv in der FDP
engagiert, ist auch im Vorstand der sächsischen Liberalen Senioren ist, hat in
Coswig zusammen mit seinem Sohn Jörg-Michael ein altes Mehrfamilienhaus saniert
und wohnt seit rund drei Jahren in diesem Vier-Generationen-Haus in Coswig. Der
65 jährige gelernte Buchdrucker und Schriftsetzer war als Zeitsoldat bei der
Bundeswehr (Oberstleutnant d.R.) und u.a. auch bei den Hochwassereinsätzen 2004
in Mühlberg eingesetzt.

     Nach einem Verwaltungsstudium war Wilhelm Minschke in
Landes- und Bundesbehörden, zuletzt im Bundesamt für Strahlenschutz, im Bereich
„Sicherheit in der Kerntechnik“ tätig.

     In Coswig und für den Kreisverband Meißen hat die
engagierte Arbeit von Wilhelm Minschke auch auf Landespolitischer Ebene starke
Beachtung gefunden. Für Minschke ist die Politik kein Beruf, sondern die
Möglichkeit, die Summe der Lebenserfahrungen auf diesem Weg zum Wohle der Bürger
dieses Landes einzubringen.

     Mit Minschke verfügen die Coswiger Liberalen erstmals
über einen eigenen Direktkandidaten zur Bundestagswahl. Für die FDP war diese
Entscheidung für einen Mann aus den eignen Reihen sehr wichtig, denn wer eine
Region und ihre Menschen im Bundestag vertreten will, sollte auch hier
verwurzelt sein.

9.12.2008