» Aktuelle Informationen

FDP Coswig legt eigene Konzeption zur Kötitzer Fähre vor

Die Diskussionen in der Öffentlichkeit und im Stadtrat rund um die Coswiger
Fähre und das Fährhaus sind in den letzten Wochen und Monaten mit vielen
Emotionen geführt wurden. Längst haben Politik und Verwaltung damit das Ziel in
der Angelegenheit aus den Augen verloren und sich selbst in eine Sackgasse
manövriert.

     Mit der nun von der FDP Coswig vorgelegten Konzeption
„Fähre Kötitz - Historie und Zukunft“ (pdf-Datei
728kb
) soll die Diskussion wieder zielorientiert versachlicht werden. Dabei
möchte die FDP bewußt keine Dogmen schaffen, sondern zum Nachdenken über die
historische Bedeutung einer Fähre in Coswig und deren möglicher Zukunft anregen.
Die Coswiger Fähre nicht nur als Problem zu sehen, sondern als einmalige Chance
für den Ausbau des Tourismus in unserer Stadt zu begreifen war uns dabei ein
Anliegen.

     Es ist längst Zeit, dass sich alle Beteiligten, egal ob
die Stadt- und Gemeindeverwaltungen von Coswig und Klipphausen, das RP Dresden,
das Landradsamt Meißen, die untere Denkmalschutzbehörde, die Stadträte, alle
interessierten Bürger und potentiellen Betreiber an einen Tisch setzten und
gemeinsam nach Lösungen suchen. Wir können alle Gastronomen, potentiellen
Fährbetreiber und Interessenten deshalb auch nur noch einmal bitten sich mit
Ihren eigenen Vorschlägen für eine Zukunft der Fähre voll einzubringen und diese
in der Coswiger Stadtverwaltung vorzulegen.

Die FDP Coswig wollte einen neuen Dialog rund im die Fähre mit der vorgelegten
Konzeption „Fähre Kötitz - Historie und Zukunft“ nochmals sachlich anregen und
wird dieses zwölfseitige Papier deshalb auch in den kommenden Tagen bei der
Stadtverwaltung einreichen und allen Coswiger Stadträten zur Verfügung stellen.
Interessierte Bürger erhalten die vollständige Konzeption bei der FDP-Ortsgruppe
Coswig, Grenzstraße 29, 01640 Coswig oder unter
mail@fdp-coswig.de.



Alf Schwaten für die

FDP-Ortsgruppe Coswig

4.07.2006