» Aktuelle Informationen

FDP Coswig will fakultative Angebote an Schulen unterstützen

Viel hat sich in der sächsischen
Bildungslandschaft in den letzten Jahren verändert. Nicht immer mag es bei
Eltern und Lehrern nur Freude auslösen aber es gibt den pädagogischen
Einrichtungen des Freistaates auch einen gewissen konzeptionellen
Gestaltungsspielraum.

Nicht nur Schulen in freier Trägerschaft oder zusätzliche Angebote bereits in
den Kindergärten sind Indiz für diese Veränderungen in den letzten Jahren. So
können Kinder bereits ab dem dritten Lebensjahr (hier wird das Sprach- und
Kommunikationszentrum der Kinder besonders ausgeprägt) in einigen Kitas bereits
Englisch lernen oder sich später einem musischen Profil in der Schule zuwenden.
Coswig muß sich da mit seinen fakultativ pädagogischen Angeboten wirklich nicht
verstecken.

     Wichtig ist es diese Angebote auszubauen und auch
Kindern aller sozialen Schichten zugänglich zu machen. Um diese pädagogische
Zusatzangebote stetig weiterzuentwickeln, zusätzliche Materialien anzuschaffen
und somit die Qualität der fakultativen Arbeit auszubauen bedarf es jedoch
einiger finanzieller Aufwendungen, die in Zeiten knapper Kassen vom Staat allein
nicht mehr zu leisten sind. Hier hat es sich die Coswiger FDP zum Ziel gesetzt
über die Fördervereine oder Träger der Schulen und Kitas zu unterstützen und
sich aktiv für mehr Spenden aus der freien Wirtschaft einzusetzen. Eine nicht
ganz leichte Aufgabe! Erste finanzielle Mittel für die Sprachausbildung an einer
Coswiger Grundschule konnten aber bereits akquiriert werden. Der Anfang ist also
gemacht!

     Diese Initiative der Coswiger FDP soll nun stetig und
konsequent fortgesetzt werden.



Alf Schwaten

FDP Ortsgruppe Coswig

28.03.2007